news

9.— 13.10.2019

 
OPEN HOUSE: “PINA”
Hengsten 6, Wuppertal-Beyenburg (Navigation: “vor der Hardt”)
Photographs by Christian Klein
Wendnesday— Friday 14:00—18:00 h, Saturday 14:00—20:00 h, Sunday 11:00 — 17:00 h

 

16.-21.5.2019
OPEN HOUSE
Hengsten 6, Wuppertal-Beyenburg ( Navigation to “vor der Hardt”)
daily 11-17h and by arrangement 
 
31.3.-12.5. 2019
Ausstellung
Galerie #23, Frohnstr.3, 42555 Velbert
Vernissage: 31/3.  12-16h
 
22.- 25.2. 2019
Art Karlsruhe
with Galerie Bengelsträter
 
10.1.-10.5.2019
Exhibition
Galerie am Stern
Rosastr. 6, 45130 Essen
 
23.11.2018

Ausstellung 23.11.2018 ab 18.30h RIVV GmbH Oberkasslerstr. 161 40545 Düsseldorf

02.11. – 04.11.2018

Discovery Art Fair Frankfurt Opening 1. November 2018 Forum Messe Frankfurt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main Galerie Bengelsträter

15/09 – 16/09/2018 & 22/09 – 23/09/2018
Open House – Atelierhaus DAVO
Hengsten 6, 42399 Wuppertal-Beyenburg (Navi: vor der Hardt) Open from 15./16.09. und 22./23.09.: SAT 15 -20h + SUN 11 – 17h TUE und THU 15 – 19h
 
05.08.2018
Galerie #23
Frohnstrasse 34, 2555 Velbert Eröffnung des neuen Skulpturengartens
SO 05.08, 11.00 – 18.00 Uhr
 
  3.12. – 21.01.2018
Ausstellung „Vom Missbrauch des Glücks“ Der Kunstverein Kreis Soest e.V. und die Stadt Soest laden ein zur Eröffnung der Ausstellung
am Sonntag, dem 3. Dezember 2017, 11 .00 Uhr, in das Museum Wilhelm Morgner.
Öffnungszeiten: Di. – Fr. 14 bis 17 Uhr I Sa. + So. 11 bis 17 Uhr www.museum-wilhelm-morgner.de
 
31.10 – 21.11. 2017
Ausstellung Kathrin Hoffmann und Dagmar Vogt
Zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, den 29.Oktober 2017 von 11.30 bis 15 Uhr Öffnungszeiten: Di – Fr 10.00 – 13.00h & 14.00 – 18.30h , Sa 10.00 – 15.00h www.kunsthaus-klueber.de Kunsthaus Klüber, Hauptstr. 58, 69469 Weinheim hoffmann_vogt_emailv
 
02.10. – 20.11.2016
“Die Erben Wilhelm Morgners” und Simplizissimus-Preis 2016 Museum Wilhelm Morgner Thomässtraße 1, Soest Vernissage am Sonntag, den 02.10.2016 um 11 Uhr Verleihung des Publikumpreises am Sonntag, den 20.11.2016 um 15 Uhr Einladungskarte als PDF

Zu den Arbeiten Die Entfernung von Vorhandenem, die Brechung der Realitäten, die Veränderung und Neuinterpretation des bereits Gesehenen ist von großer Bedeutung. Das Prinzip der Serie ist charakteristisch für die Arbeiten von Dagmar Vogt. Die Serie oder Bilderfolge bietet ihr die Möglichkeit zu experimentieren, zu variieren, „Beziehungen“ zu erproben und durchzuspielen – seien es Positionen der schemenhaften überschlanken Figuren, die Farbigkeiten von Vorder-, Mittel-, und Hintergrund, die flächigen oder in die Tiefe gehenden Figur-Raum-Beziehungen, die Spannungsverhältnisse von Figur-Grund und Farbe. Sie entwickelt damit neue Ebenen einer künstlerischen Realität.